Enterale Ernährung

Index


Indikationen

Enterale Ernährung ist in Betrachtung zu ziehen, wenn eine der nachfolgenden Situationen vorliegt. Ob die enterale Ernährung vom Patienten gewollt ist, wird an diese Stelle nicht dargestellt. Die ethische Frage ist von jeder erwachsenen Person selber zu beantworten. 

 

Indikationen der enteralen Ernährung sind ... 


Störung der Nahrungszufuhr

  • nicht reversible Kau- und Schluckstörungen
  • Apoplex 
  • Behinderungen der Nahrungspassage

Störung der Verdauung und Resorption

  • Resektion des Magen-, Pankreas 
  • Leberstörungen 
  • Kurzdarmsyndrom

Erhöhter Nährstoffbedarf 

  • Tumore 
  • Polytraumen 

Verweigerung der Nahrungsaufnahme 

  • Anorexia nervosa
  • Demenz  

 

Kontraindikationen zur enteralen Ernährung 

Sobald es Indikationen zur enteralen Ernährung gibt, gibt es ebenfalls Kontraindikationen zur enteralen Ernährung. Die folgenden Punkte stellen klare Kontraindikationen zur enteralen Ernährung dar: 

  • Obstruktionen im Magen-Darm-Trakt
  • gastrointestinale Blutungen
  • akutes Abdomen
  • unstillbarese Erbrechen
  • Darmatonie
  • keine Resorptionskapazität
  • Ileus



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden.