Enterale Ernährung

Index

 

Ernährungssonde

Der Durchmesser von Ernährungssonden für die enterale Ernährung wird in Charrière oder French gemessen: Dabei ist der Durchmesser von 1 Charrière  (CH) = 1 French (FR) = 0,33 mm. 


Sondenart 

nasale Sonden = Liegedauer < 30 Tage 
perkutane Sonde = Liegedauer  > 30 Tage 


Nasensonden zur enteralen Ernährung 

nasogastrale Sondenlage: Sondenspitze im Magen
nasoduodenale Sondenlage:Sondenspitze im Duodenum
nasojejunale Sondenlage (selten):Sondenspitze im Jejunum


Vorteile:

  • meist einfaches Legen und Entfernen
  • kostengünstig

Nachteile:

  • Fremdkörpergefühl 
  • Schleimhaut-Läsionen
  • erhöhte Aspirationsgefahr
  • leichtes Entfernen durch den Patienten 

 

Perkutane Sonden zur enteralen Ernährung

PEG Sondenspitze liegt im Magen  
PEJ  Sondenspitze liegt im Jejunum 
FKJ  Umgehung des Magens, Sondenspitze liegt im Jejunum 

 

Vorteile:

  • Patient ist nicht als Sondenträger erkennbar
  • keine Sondendislokatione
  • Drucknekrosen werden vermieden

Nachteile:

  • mögliche Infektionen an der Sondenaustrittsstelle

 

Sondenpflege

Regelmäßig spülen … vor und nach jeder Nahrungs- und  Medikamentengabe, mit stillem Mineralwasser oder abgekochtem, abgekühltem Wasser, keine säurehaltigen Flüssigkeiten verwenden!

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden.