Konzept für Ernährungsberater

Index

 

 

Ziel des Konzeptes 

Das Konzept ist für den individuellen Ansatz konzipiert. Der Zugangsweg zum Patienten ist als gering einzustufen, weil … 

- die Erhebungsbögen selbsterklärend und sehr einfach sind
- der Zeitaufwand des Patienten für das Ausfüllen sehr kurz ist

Damit ist gewährleistet, dass eine breite Bevölkerungsschicht an der Präventionsmaßnahme teilnehmen kann. Eine Hinderung

auf Grund von Intellekt, kulturellen oder sozialen Barrieren ist nicht gegeben. Gliederung der Ziele 

- Reflektion des aktuellen kognitiven Ernährungsverhaltens
- Umstellung von Verhaltensweisen; Intervention bei Fehlernährung (Lebenstiländerung)
- Vermeidung/ Verringerung von Erkrankungen im Alter (Komorbidität)
- Steigerung der Lebensqualität und des Selbstwertgefühles

Struktur des Konzeptes  

 

struktur praeventionskonzept


Bereiche:
das Assessment besteht aus drei Bereichen: Screening – Assessment – Evaluierung 


Aktivitäten:
die drei Bereiche des Assessments können bei der Überprüfung der Ernährung einzelnen aktivitäten zugeordnet werden: Risikoserfassung – Bedarfs Berechnung – Ist Zustand – Vergleich Zahlenwerte – Maßnahmen 


Arbeitsblätter:
den Aktivitäten des Ernährungsassessments werden im nächsten Schritt die Arbeitsblätter zugeordnet: Screening Ernährungszustand – Berechnung Energie und Flüssigkeit – Ernährungsprotokoll – Auswertungsbogen 


Interpretation:
jedes Ergebnis in einem Ernährungsaessessment mit Hilfe von Arbeitsblättern/ Computerprogramm muss zwingend von einem Diätassistent/ Oecotrophologe/ Ernährungsberater interpretiert werden. 


Ausführende Organe

Das Konzept ist für Fachkräfte konzipiert, namentlich für … 

- Ärzte, Apotheker 
- Ernährungsberater, Diätassistenten 
- Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen  
- Krankenkassen, Verbände, Vereine 
- Fachkräfte aus dem Gesundheitssystem

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden.