Krebs

Index

 

 

Ernährungsprinzipien bei Krebs

In diesem Artikel werden Tipps genannt, die das Ablehnen von Speisen und Getränken von Krebspatienten minimiern sollen. Das Ablehnen von Speisen und Getränken von Krebspatienten führt ansonsten dazu, dass der Patient zu wenig Energie und Flüssigkeit aufnimmt. Dieses Defizit an Energie und Flüssigkeit führt zum unterschreiten des Bedafes an Nähr- und Vitalstoffen. Diese haben dann funktionale Auswirkungen auf die Stoffwechselkreisläufe im Körper und das Ansprechen der Therapie.

Liegen keine krankheits- bzw. therapieassoziierten Probleme vor, so gelten die 10 Regeln der DGE. Grundsätzlich gilt "Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht". Es ist zu empfehlen, dem Patienten eine Wunschkost anzubieten. Was für den einen gut bekömmlich ist muss für den anderen noch lange nicht gelten. Wichtigstes Ziel bei Tumorpatienten ist die Verhinderung von Mangelernährung.

Als Auslöser der Kachexie gelten die Ursachen:

- Chemo-/ Strahlentherapie

- Wirkung des Tumors auf Hunger, Sättigung und Intermediärstoffwechsel.

Nachfolgend werden einige Ursachen näher beschrieben und Hilfestellung zur Vermeidung genannt. Bei jeder Krebsart gibt es Besonderheiten, die bei der Ernährung zu beachten sind. Auf diese Besonderheiten wird nicht eingegangen. Die Hilfestellungen beziehen sich auf die orale Ernährung unter Einsatz einiger Spezialprodukte wie Trinknahrung. 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden.